Ich habe mit dem TheTelegraph über #LoveisnotTourism gesprochen, denn noch immer bleiben unzählige binationale Paare voneinander getrennt und können sich aufgrund der außergewöhnlichen Corona- Situation nicht wiedersehen.

Viele von ihnen nutzen daher Kroatien als Schlupfloch, um dort wieder vereint leben zu können. Das kann nicht die Lösung sein. Daher setze ich mich weiter für die #LoveisnotTourism- Bewegung ein und kämpfe dafür, dass unverheiratete Paare sich in Zukunft nicht nur in Kroatien, sondern in allen EU- Staaten wiedersehen können.

Hier geht’s zum Artikel im >> The Telegraph <<

„Moritz Körner, a German MEP for the Free Democratic Party, has called for a unified approach throughout the EU.  

“Denmark’s solution is simple but others, such as Germany and the Netherlands, have complex ideas. Why not copy the system that functions well and replicate the best scenarios? This shows the current solution we have is stupid.”“